Matze’s G40
Besucherzaehler
Home Über uns G40 Restauration Termine Treffen Tipps & Tricks Partnerseiten Tiefladers Spezialanfertigungen Meine Autos Zu verkaufen Allgemeines Gästebuch
Copyright© www.polog40.net           Alle Rechte vorbehalten                                                                                         seit 17.11.2008
Meine G40 Restauration Seite 1
Mein G40 vor der Restauration
Jetzt geht die Restauration los
Vom 30.10.2010
Stoßstangen vorne und hinten demontiert und siehe da, er hat kein Rost, aber ein neues Mittelteil vorne bekommen und er hat mal eine Anhängerkupplung gehabt! Das Kabel wurde abgekniffen und der Rest drunter gelassen.
Vom 06.11.2010
Innenausstattung sowie Türverkleidungen vorne und hinten ausgebaut den Teppich heraus genommen. Und auch hier keine grossen Anzeichen von Rost oder sogar Durchrostungen auch nicht in den Hohlräumen! Nur kleine Stellen von Flugrost die sich leicht beheben lassen!
Vom 09.04.2011
Habe jetzt die Türen und Kofferraumdeckel ausgebaut und auch hier keine Durchrostungen zufinden! Und auch unter den Gummis ist kein Rost.
Ausser das der Vorbesitzer das Türband an der Fahrerseite wahrscheinlich ohne Schweißkenntnisse geschweißt hat! Ich sag nur ohne Worte!Ich sollte ihn erschiessen                                                                                                                                                                      Dann habe ich die Rücklichter ausgebaut und auch hier kein Rost zusehen! Es ist auch kein Blech im Kofferraum durchgerostet.Als ich die hinteren Seitenscheiben herausgenommen habe wurde auch hier kein grosser Rostbefall entdeckt! Es war nur an der hinteren Beifahrerseitenscheibe eine kleine Stelle Rost die ich sofort entrostete und mit Rostumwandler behandelt habe.
Vom 16.04.2011
Habe jetzt Luftfilterkasten,Ladeluftkühler,Ladeluftschläuche,Lichtmaschine und G-Lader ausgebaut! Viel Sand mit Öl vermischt klebt im Motorraum und auch ein wenig Flugrost was sich leicht entfernen lässt!
Vom 13.08.2011
Der Motor ist raus und man sieht das das neue Vorderblech nicht richtig eingebaut wurde! Diese werde ich aber beheben und neu anpassen das es wieder schick aus sieht!
Vom 17.05.2012
So jetzt den Motor-Kabelbaum raus! Upps war doch nicht so schwer wie ich dachte! War relativ einfach. Aber schön alles makieren und beschriften damit man nachher weiss wo hin damit!
Vom 13.06.2012
So jetzt das Armaturenbrett ausbauen! Und man siehe da, das der Batteriekasten durch gegammelt war und geschweißt worden ist. Sieht nicht gut aus aber auch das ist 100% wieder in Ordnung bevor er zum Lacker geht!
Vom 16.06.2012
So jetzt habe ich die Kotflügel abgebaut! Und ich habe nur ein wenig Oberflächenrost gefunden. Die beiden A-Säulen sind in einem sehr guten Zustand und nicht durchgerostet. Auch die Kotflügelauflage sind sehr gut erhalten.Der Motorraum ist jetzt auch leer geräumt und muss nur noch gereinigt werden.                                                
Vom 30.06.2013
Bohey schon wieder 1 Jahr ins Land gezogen ohne was am G40 geschafft zu haben! Aber jetzt habe ich wieder was geschafft! Bei den nächsten 5 Bildern seht ihr den ungereinigten Motorraum der mit Wachs vom Vorbesitzer eingesaut wurde wegen Rostvorsorge!
Und jetzt habe ich den Motorraum in 2 Tagen Arbeit vom Wachs gereinigt! War eine mühselige Arbeit! Aber seht selbst auf den 3 nachfolgenden Bildern
Die Kotflügel habe ich auch von Dreck befreit!
Vorher                              Nachher                                 Vorher                              Nachher                                                     
Vom 20.07.2013
Heute habe ich die Hinterachse ausgebaut und sämtliche Benzinleitungen! Dann habe ich die vordere Bodengruppe an der Beifahrerseite und Fahrerseite wieder ein wenig gerichtet sie wurde vom Wagenheber nach oben gedrückt! Beim Richten habe ich einen Spalt am Schweller wahr genommen wo man durch gucken konnte! Und dann habe ich mich entschlossen sämtliche Bitumenmatten auch die bei der Lüftung zu entfernen. Hat ca. 3 Stunden gedauert sie zu entfernen.Und siehe da es ist eine Durchrostung an den Tag gekommen auf der Beifahrerseite ( siehe Kreis )
Und das ist dann der Rest von den Bitumenmatten!
Vom 28.07.2013
So jetzt haben ich die restlichen Terrrückstände entfernt mit Heißluftfön,Spachtel, Schleifschwämmen und 4 Dosen Bremsenreiniger und ca. 5 Stunden Arbeit! Im guten und ganzen eine saubere Sache! Jetzt sieht man auch die Durchrostung auf Bild 5 gelber Kreis bei der Bildvergrösserung sieht man es etwas besser! Die Durchrostung liegt direkt seitlich an der Kante von der Hebebühnenaufnahme. Mal sehen wie ich das repariere lasse.
Kontakt Impressum
Die Gummistopfen die ich entfernt habe in der Bodengruppe werde ich zu schweissen lassen und dann wieder von unten versiegeln wenn er lackiert ist! Haben ja keine Bedeutung ausser das die Grundierung nach dem Tauchbad ablaufen konnte! Die Gummistopfen am Schweller bleiben natürlich.
Vom 10.08.2013
Heute habe ich die hinteren Radläufe und den Schweller an der Fahrerseite blank geschliffen ob er eventuell durch gerostet ist! Habe aber nichts gefunden! Dann habe ich noch die unteren Stege vom Schweller gerichtet.
Vom 19.08.2013
Aufklärung!!!
Leute nehmt kein Hammerrite Lack zur Rostvorsorge am Auto da es nicht mit 2K Lacken verträglich ist!! Den Fehler habe ich nämlich gemacht. Doppelte Arbeit.Ich habe heute erst mal alle Stellen wieder blank gemacht die ich mit Hammerrite am 30.06 2013 eingestrichen habe. Siehe Fotos
Vorher habe ich mich aber schlau gemacht was mit 2K Lacken verträglich ist und sehr gut für die Restauration geeignet ist! Und bin auf diesen Artikel gestossen. Brantho Korrux Nitrofest Verarbeitungsanleitung könnt ihr “ Hier ” lesen
So sieht es im Moment aus als ich die Hammerite Farbe entfernt habe und alles neu wieder mit Brantho Korrux gestrichen habe!
Vom 07.09.2013
Heute habe ich den Schweller an der Beifahrerseiten blank geschliffen und dann beide Schweller mit Brantho Korrux wieder grundiert, es befanden sich keine Durchrostungen unter dem Lack! Dann habe ich noch die Kanten an den hinterem Radhaus gebörtelt und blank geschliffen und dann wieder mit Brantho Korux gegen Rost versiegelt. Abgedichtet gegen Wasser habe ich mit Sikaflex das wird auch später verwendet wenn ich bei den vorderen Kotflügel die Kanten umgelegt habe. Des weiteren habe ich die Frontscheibenfassung blank geschliffen und diese werde ich dann verzinnen.
Vom 12.10.2013
Gestern Abend haben wir den G40 auf die Seite gelegt damit ich am Unterboden weiter machen kann.
Ich wollte eigentlich nur die losen Stellen mit einem Drahtbürstenaufsatz entfernen und habe mich jetzt doch entschieden den Unterbodenschutz komplett zu entfernen da ich immer wieder auf leichte Stellen gestossen bin die einen Ansatz von Rost hatten. Beim entfernen habe ich auch die ein oder andere Durchrostung gefunden die mir sonst im Verborgenen geblieben wäre und immer schön weiter gerostet wäre. Denn diese Stellen waren mit dem Unterbodenschutz gut und dick verdeckt. Habe heute zirka 45% entfernt. Ist zwar keine schöne Arbeit aber eigentlich ganz easy zumachen. Nur die Drathbürsteneinschüsse am Bein tun weh wenn sich mal wieder ein Draht von der Drahtbürste gelöst hat und sich ins Bein bohrt!
Restauration Seite 2 Restauration Seite 3 Restauration Seite 4 Restauration Seite 5 Restauration Seite 2 Restauration Seite 3 Restauration Seite 4 Restauration Seite 5
Seite 1
Bilder anklicken um in die Vergrösserung zu kommen!
Tiefladers Spezialanfertigungen Meine Autos Zu verkaufen Allgemeines Gästebuch
Weiter geht es auf Seite 2
Restauration Seite 6 Restauration Seite 7 Restauration Seite 8 Restauration Seite 9 Restauration Seite 6 Restauration Seite 7 Restauration Seite 8 Restauration Seite 9 G40 Restauration